fbpx
Avatar-Foto

Gesundheitsreport Redaktion

Die Redaktion von Gesundheitsreport.com besteht aus verschiedenen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Vorsorge, Wissenschaft und Pharma. Die Kombination aus fachspezifischen Ausbildungen, langjähriger Expertise und Erfahrungen sorgen für fakten- und studienbasierte Inhalte für unsere Lesenden.

Es ist eine erschreckende Statistik: In Deutschland leiden 20 bis 30 Millionen Menschen an Bluthochdruck1https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/herz-kreislauf-erkrankungen/bluthochdruck-2015754. [Online] https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/herz-kreislauf-erkrankungen/bluthochdruck-2015754(Abgerufen am 4. Juni 2022) . Besonders tückisch ist dabei, dass die „unsichtbare Gefahr“ oft lange unbemerkt bleibt. Mit dem „Diätischen Ansatz zum Stopp von Hochdruck“ (DASH-Diät) gibt es einen vielversprechenden Ansatz, mit dem Betroffene ihren Blutdruck dauerhaft senken können. Wir schauen uns die Diät genauer an.

Kurz und knapp – Die wichtigsten Informationen im Überblick

  • DASH steht für „Diätetischen Ansatz zum Stopp von Hochdruck“
  • Regelmäßiges Training und körperliche Aktivität zählen zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • Die DASH-Diät fördert den Konsum von Gemüse, Obst und Vollkornprodukten
  • Der Salzkonsum soll im Zuge der DASH-Diät stark reduziert werden
  • DASH empfiehlt einen verminderten Verzehr von rotem oder fettem Fleisch, fettreichen tierischen Produkten und mit Zucker gesüßten Getränken
  • Die DASH-Diät gilt als eine der besten Diäten weltweit

Bluthochdruck – Was ist das?

Bluthochdruck (Hypertonie) beschreibt eine Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems, auf welche weltweit jährlich ca. 9,4 Millionen Todesfälle zurückzuführen sind2www.rki.de. [Online] https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Themen/Chronische_Erkrankungen/Hypertonie/Hypertonie_node.html(Abgerufen am 4. Juni 2022) . Mit jedem Herzschlag wird Blut durch unseren Körper gepumpt, wodurch ein Druck auf die Gefäße entsteht. Wenn der Blutdruck an mehreren Tagen höher als 140/90 mmHG ist, sprechen Fachleute von Hypertonie. Bei dauerhaftem Bluthochdruck ist das Herz über einen längeren Zeitraum einer hohen Belastung ausgesetzt. Durch diesen Zustand können die Blutgefäße ihre Elastizität verlieren und verhärten.

Die unsichtbare Gefahr

Obwohl Bluthochdruck zu den häufigsten Volkskrankheiten unserer Zeit zählt, wird die Erkrankung oft zu spät erkannt, da zu Beginn der Erkrankung häufig keine eindeutigen Symptome auftreten. Dabei kann ein erhöhter Druck in den Gefäßen mit schweren Folgen einhergehen. Dauerhafter Bluthochdruck schädigt langfristig wichtige Organe. Durch die Hypertonie werden die Organe übermäßig belastet. Schlaganfälle, Diabetes, Herzinfarkte und Augenschäden Nierenversagen zählen zu den möglichen Risiken.

i
Übersicht Blutdruckwerte

Da Menschen mit Bluthochdruck Symptome oft erst sehr spät erkennen, kann regelmäßiges Blutdruckmessen schon früh Hinweise auf eine mögliche Erkrankung geben. Damit Sie die Werte einordnen können, eignet sich die folgende Tabelle:

  • Normaler Blutdruck: < 120 – 129 systolisch, < 80 – 84 diastolisch
  • Optimaler Blutdruck: < 120 systolisch, < 80 diastolisch
  • Leichte Hypertonie: 140 bis 159 systolisch, 90 – 99 diastolisch
  • Mittlere Hypertonie: 160 – 179 systolisch, 100 – 109 diastolisch
  • Starke Hypertonie: > 180 systolisch, > 110 diastolisch
 

Bewegung als Schlüssel zu einem gesunden Herz-Kreislauf-System

Wir können unser Herz-Kreislauf-System gezielt durch körperliche Aktivität unterstützen. Wenn das Herz häufiger pumpt, gelangt mehr Blut in den Körper und die Sauerstoffversorgung wird erhöht. Über längere Zeiträume passt sich das Herz-Kreislauf-System an die Belastungsintensität an und der Herzmuskel wird gestärkt.

Diese Sportarten eignen sich bei Bluthochdruck

Die richtige Belastungsintensität und die jeweilige Sportart sind vor allem für Untrainierte und übergewichtige Menschen entscheidend, da eine falsche Belastung dem Herz-Kreislauf-System und dem Bewegungsapparat schaden kann. Im Folgenden zeigen wir Ihnen mehrere Sportarten, mit denen Sie ihr Herz-Kreislauf-System aktiv unterstützen können. Bei Vorerkrankungen und einer längeren Sportabstinenz sollte zunächst ein Gespräch mit dem Arzt stattfinden.

Nordic Walking: Nordic Walking eignet sich hervorragend, um den Blutdruck zu senken. Durch den Stockeinsatz trainieren Sie beim Nordic Walking nicht nur Ihre Beine, sondern ebenso Ihre Muskulatur im Oberkörperbereich. Wer sich in der Woche mehrmals an der frischen Luft bewegt, tankt zudem jede Menge Sauerstoff und fördert gleichzeitig seine Ausdauer. Auch Menschen mit Hypertonie können Nordic Walking für sich nutzen, um die körperliche Belastungsgrenze aktiv zu steigern.

Herz-Kreislauf-Gymnastik: Die Herz-Kreislauf-Gymnastik konzentriert sich in erster Linie auf die Verbesserung von Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit.

Radfahren: Radfahren ist eine ausgezeichnete Sportart, um die Pumpfunktion des Herzens gezielt zu stärken. Wer regelmäßig in die Pedale tritt, stärkt seine Beinmuskulatur und schont dabei seine Gelenke. Auch für Menschen mit Herzerkrankungen kann Radfahren sinnvoll sein.

DASH-Diät zur Behandlung von Bluthochdruck

Eine gesunde Ernährung ist extrem wichtig

Menschen mit Hypertonie können ihren Blutdruck über eine ausgewogene Ernährung regulieren. Wer seinen Blutdruck aktiv unterstützen möchte, sollte auf eine gesunde Ernährung achten und den überschüssigen Pfunden dauerhaft den Kampf ansagen. Insbesondere Bauchfett spielt Herz-Kreislauf-Erkrankungen eine wichtige Rolle3www.uniklinkum-dresden.de. [Online]https://www.uniklinikum-dresden.de/de/thema-des-monats-archiv/fettroellchen(Abgerufen am 4. Juni 2022) . Wer kalorienreiches Fast Food und zuckerhaltige Getränke gegen eine gesunde Ernährung eintauscht, tut seinem Körper demnach einen großen Gefallen. Bei dem Vorhaben, den Blutdruck über eine Ernährungsumstellung zu regulieren, setzen viele Menschen auf die sogenannte DASH-Diät.

Was ist die DASH-Diät?

Bei der DASH-Diät (Dietary Approach to Stop Hypertension) handelt es sich um eine Diät, die das Ziel verfolgt, den Blutdruck von Hypertonie-Patienten zu senken. Dabei zielt DASH primär nicht auf den Verlust von Körperfett ab, wie es viele andere Ernährungsumstellung tun. Genaugenommen handelt es sich bei DASH weniger um eine Diät, sondern vielmehr um eine nachhaltige Ernährungsumstellung.

Wie funktioniert die DASH-Diät?

Das Bundeszentrum für Ernährung beschreibt die Ziele der DASH-Diät wie folgt: „Wichtig sei zum einen die Gewichtsreduktion auf einen Body Mass Index (BMI) von 20 bis 25 kg/m²; denn zwischen Übergewicht/Adipositas und Bluthochdruck besteht ein enger Zusammenhang. Pro Kilogramm Gewichtsabnahme könne der systolische Blutdruck um rund 1 mmHg reduziert werden. Ein weiterer Faktor ist die Elektrolytzufuhr. Natrium und Kalium wirken gegensätzlich: Eine erhöhte Natriumzufuhr – Natriumquelle Nummer eins ist Speisesalz – erhöht den Blutdruck, kaliumreiche Kost senkt ihn4https://www.bzfe.de/service/news/aktuelle-meldungen/news-archiv/meldungen-2021/november/dash-diaet-gegen-herz-unter-druck/. [Online] https://www.bzfe.de/service/news/aktuelle-meldungen/news-archiv/meldungen-2021/november/dash-diaet-gegen-herz-unter-druck/(Abgerufen am 4. Juni 2022) .“ Demnach konzentriert sich DASH neben der Körpergewichtsreduktion verstärkt auf die Vermeidung von salzreichen Speisen.

Was wird bei der DASH-Diät gegessen?

Bei der DASH-Diät stehen vor allem Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Vollkorn und magerere Fisch- und Fleischprodukte auf dem Speiseplan. Um fettreiches Fleisch, Milchprodukte und zuckerreiche Speisen sollte dagegen ein Bogen gemacht werden. Entscheidend ist hierbei, dass pro Tag nicht mehr als 2,3 mg Natrium (in etwa ein Teelöffel Salz) verzehrt werden5He, Feng J, Li, Jiafu und Macgregor, Graham A. Effect of longer term modest salt reduction on blood pressure: Cochrane systematic review and meta-analysis of randomised trials. 2013(Abgerufen am 4. Juni 2022) . Studien belegen in diesem Zusammenhang die Wirkung der DASH-Diät6www.aerztezeitung.de. [Online] 28. Juli 2017. https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Studie-belegt-Wirkung-der-DASH-Diaet-305664.html(Abgerufen am 4. Juni 2022) .  

DASH-Diät auf einen Blick

  • Bevorzugen Sie Vollkornprodukte und essen Sie mehrere Portionen über den Tag verteilt
  • Gemüse und Obst stehen bei DASH im Fokus
  • Fleisch sollte nach Möglichkeit mager sein und nur in Maßen verzehrt werden
  • Nüsse und Hülsenfrüchte dürfen 4-5 Mal pro Woche gegessen werden
  • Süßigkeiten nur in kleineren Mengen essen

Quellen & Verweise[+]

Gesundheitsreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren