fbpx
Avatar-Foto

Gesundheitsreport Redaktion

Die Redaktion von Gesundheitsreport.com besteht aus verschiedenen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Vorsorge, Wissenschaft und Pharma. Die Kombination aus fachspezifischen Ausbildungen, langjähriger Expertise und Erfahrungen sorgen für fakten- und studienbasierte Inhalte für unsere Lesenden.

Der fortschreitende Knorpelverlust einer Arthrose stellt für Millionen Menschen ein Verlust an Lebensqualität dar. Wenn die Mobilität eingeschränkt wird, geht dies in vielen Fällen mit mentalen Begleiterscheinungen einher. Wir zeigen, warum der Verzicht auf Sport der falsche Ansatz ist.

Kurz und knapp – Die wichtigsten Infos

  • „23,2 % der Frauen und 16,6 % der Männer“ zwischen 45 und 64 Jahren leiden an Arthrose1Fuchs, Judith, Kuhnert, Ronny und Scheidt-Nave, Christa. Journal of Health Monitoring. Robert Koch-Institut. Berlin : s.n., 2017.)(Abgerufen am 23.05.2022)
  • Die Kniegelenke sind am häufigsten von Arthrose betroffen2www.statista.com. [Online] 2008 – 2011 (Zeitraum der Erhebung).https://de.statista.com/statistik/daten/studie/260243/umfrage/lokalisation-von-arthrose-bei-betroffenen-in-deutschland-nach-geschlecht/)(Abgerufen am 24. Mai 2022)
  • Bestimmte Sportarten eignen sich hervorragend, um gegen Arthrose anzukämpfen
  • Durch den Wandel unserer Arbeitswelt könnte die Zahl der Betroffenen in den kommenden Jahren weiter in die Höhe schießen

Arthrose – Was ist das?

Bei einer Arthrose handelt es sich um eine weit verbreitete Gelenkerkrankung, bei welcher die Knorpelschicht im Gelenk dünner wird, wodurch in der Folge Schmerzen und Bewegungseinschränkungen resultieren, da die Knochen aufeinander reiben. Arthrose ist die häufigste Gelenkerkrankung überhaupt3Soutschek, Stephan. www.apotheken-umschau.de. [Online] 30. Januar 2017.https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/gelenks-und-knochenerkrankungen/arthrose-gelenkverschleiss-aufhalten-und-behandeln-736915.html(Abgerufen am 23. Mai 2022) . Allein in Deutschland leiden in etwa 5 Mio. Einwohner an Arthrose, 2 Mio. verspüren täglich Schmerzen4www.arthrose.de. [Online] https://www.arthrose.de/arthrose/haeufigkeit#:~:text=Arthrose%20ist%20die%20h%C3%A4ufigste%20aller,Arthrose%20Schmerzen%20in%20ihren%20Gelenken (Abgerufen am 23. Mai 2022) . Eine Arthrose kann verschiedene Gelenke betreffen, jedoch werden das Knie-, Hüft- und Fingergelenk am häufigsten in Mitleidenschaft gezogen5www.rheumaliga.ch. [Online] https://www.rheumaliga.ch/rheuma-von-a-z/arthrose#:~:text=Eine%20Arthrose%20kann%20im%20Prinzip,die%20am%20weitesten%20verbreitete%20Gelenkerkrankung(Abgerufen am 23. Mai 2022) . Die Gelenkerkrankung ist nicht heilbar, jedoch lässt sich der Verlauf durch bestimmt Behandlungsmaßnahmen aufhalten und positiv beeinflussen.

Was sind die Ursachen für eine Arthrose?

Mehrere Umstände können zum Auftreten einer Arthrose führen. Neben der degenerativen Abnutzung des Gelenkknorpels können bakterielle Infektionen und Verletzungen die Gelenkerkrankung auslösen. Ebenso ist es möglich, dass Veranlagung, rheumatische Entzündungen oder dauerhafte Fehlhaltungen eine Beschädigung des Knorpels hervorrufen. Darüber hinaus zählen Übergewicht, der Konsum von Giftstoffen (Nikotin und Alkohol) und Bewegungsmangel zu den gängigen Ursachen für eine Arthrose. So befinden „Internisten im Netz“: „Bewegungsmangel kann Knie- und Hüftgelenksarthrosen begünstigen: Gelenkknorpel wird spröde und baut sich ab, wenn nicht regelmäßig Nährstoffe und Flüssigkeit in seine Oberfläche gepumpt werden6www.internisten-im-netz.de. [Online] 8. November 2017.https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/mangel-an-bewegung-foerdert-arthrose.html#:~:text=Bewegungsmangel%20kann%20Knie%2D%20und%20H%C3%BCftgelenksarthrosen,kann%20Knie%2D%20und%20H%C3%BCftgelenksarthrosen%20beg%C3%BCnstigen(Abgerufen am 23. Mai 2022) .“ Ebenso kann schwere körperliche Arbeit das Arthroserisiko signifikant erhöhen7www.aerzteblatt.de. [Online] 4. September 2017.https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/77994/Hueftgelenksarthrose-Schwere-koerperliche-Arbeit-erhoeht-das-Risiko(Abgerufen am 24. Mai 2022) .

Welche Symptome gibt es?

Oft sind es kleinere Vorboten, die bereits frühzeitig auf eine sich entwickelnde Arthrose hindeuten. Die Deutsche Rheuma-Liga erklärt: „Ein erstes Zeichen ist oft der “Anlaufschmerz”, z. B. an den Hüften oder Knien. Man läuft los und bemerkt auf den ersten Metern ein Ziehen oder ein Spannungsgefühl. Später kommt ein Belastungsschmerz hinzu. Dieser Schmerz tritt vielfach erst nach längerem Gehen auf8www.internisten-im-netz.de. [Online] 8. November 2017.https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/mangel-an-bewegung-foerdert-arthrose.html#:~:text=Bewegungsmangel%20kann%20Knie%2D%20und%20H%C3%BCftgelenksarthrosen,kann%20Knie%2D%20und%20H%C3%BCftgelenksarthrosen%20beg%C3%BCnstigen(Abgerufen am 23. Mai 2022) .

i
Diese Risikofaktoren sind beeinflussbar
  • Bewegungsmangel
  • Rauchen
  • Übermäßiger Alkoholkonsum
  • Ungesunde Ernährung
  • Risikosportarten mit hoher Verletzungsgefahr

Sport als Behandlungsmöglichkeit?

Gezieltes Training und körperliche Aktivität stellen eine wichtige Behandlungsmaßnahme im Zuge von Arthrose dar. Ausdauersport fördert nicht nur das Herz- Kreislaufsystem, sondern bringt gleich mehrere Vorteile für die Gelenke mit sich. Zunächst können wir durch gesteuerte Belastungseinheiten die Produktion von Gelenkflüssigkeit anregen. Darüber hinaus eignen sich bestimmte Sportarten hervorragend, um überschüssige Pfunde zu bekämpfen. Jedoch sollte zunächst ein Gespräch mit dem Arzt geführt werden, welcher ja nach individueller Fitness und Krankheitsbild Empfehlungen aussprechen kann und mit Ihnen gemeinsam entscheidet, welche Sportart am besten geeignet ist.

Arthrose – Ursachen, Symptome und Behandlung

Generell raten Experten oftmals zu gelenkschonendem und leichtem Ausdauersport. Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige Beispiele:

Schwimmen: Schwimmen genießt einen guten Ruf als Sportart für Menschen mit Gelenkbeschwerden, da die Belastung auf die Gelenke im Wasser deutlich geringer als an Land. Aber damit nicht genug: Sie können im Becken gegen die überschüssigen Pfunde ankämpfen und zugleich Ihre Muskulatur trainieren. Schwimmen stärkt zudem das Herz- Kreislaufsystem und fördert den Stoffwechsel.

Nordic Walking: Nordic Walking ist eine beliebte Sportart für Menschen, die sich gerne in der freien Natur bewegen. Die Gelenke werden im Gegensatz zum Joggen geschont und das Herz- Kreislaufsystem profitiert von der moderaten Belastung.

Wasseraerobic: Wasseraerobic eignet sich als Sportart für jegliche Altersgruppen und empfiehlt sich vor allem für Einsteiger, die sich langsam herantasten möchten. Egal, ob bei Rücken-, Hüft- oder Gelenkschmerzen: Heutzutage gibt es unzählige Angebote, in denen Sie schrittweise an die Übungen herangeführt werden.

Prävention ist das A und O

Die Vermeidung von Übergewicht zählt zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen Arthrose. Prof. Dr. phil. Klaus Bös sieht im Zuge dessen die Gefahr „eines Teufelskreis[es] aus zunehmenden Körpergewicht, abnehmender Mobilität aufgrund arthrosebedingter Schmerzen und fortschreitender Arthrose9Eiden, Petra. www.aerzteblatt.de. [Online] 2015. https://www.aerzteblatt.de/archiv/168060/Praevention-und-Therapie-der-Arthrose-Raus-aus-dem-Teufelskreis-Abnehmen-und-bewegen(Abgerufen am 24. Mai 2022) .“ Zudem sorgen die digitale Revolution und der Wandel unserer Arbeitswelt dafür, dass immer mehr Menschen ihren Arbeitsalltag im Sitzen verbringen. Wer hier keinen Ausgleich schafft, läuft Gefahr, dass Gelenkerkrankungen begünstigt werden. Um dieser Entwicklung entgegenzutreten, können bereits kleinere Übungen am Arbeitsplatz helfen. Generell gilt: Durch regelmäßige körperliche Aktivität fördern wir unser Herz- Kreislaufsystem und stärken unsere Gelenke, weil Bewegung die Produktion von Gelenkflüssigkeit anregt und im Resultat schmerzlindernd wirken kann.

Neben Bewegungsmangel und Übergewicht stellt eine falsche Ernährungsform einen weiteren Risikofaktor in Bezug auf Arthrose dar. Demnach können die Symptome von Gelenkerkrankungen durch bestimmte Lebensmittel weiter verstärkt werden. Studien legen nahe, dass eine hohe Aufnahme von Zucker dem Gelenkknorpel schadet10www.aezteblatt.de. [Online] 19. April 2017.https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/74221/Arthrose-Ungesunde-Ernaehrung-kann-den-Gelenkknorpel-schaedigen(Abgerufen am 24. Mai 2022) . Seit Jahren werden Superfoods wie Chili und Kurkuma eine antioxidative Wirkung nachgesagt, die unter anderem bei arthrosebedingten Schmerzen helfen sollen, jedoch ist die Studienlage bisweilen ziemlich unübersichtlich oder gar widersprüchlich. Um eine Hemmung der Entzündung zu erzielen, sollten gute Fette und sekundäre Pflanzenstoffe auf dem Speiseplan stehen. Rotes Fleisch und Wurstprodukte enthalten dagegen entzündungsfördernde Stoffe, weshalb der Konsum eingeschränkt werden sollte.

Diese Lebensmittel eignen sich bei Arthrose

  • Brokkoli
  • Fettarmer Joghurt
  • Mineralwasser
  •  Mineralien und Spurenelemente: Eisen, Jod, Zink
  • Hering, Forelle
  • Knoblauch und Zwiebeln
  •  Walnüsse
  •  Spinat

Quellen & Verweise[+]

Gesundheitsreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren