fbpx
Marvin Gerste

Marvin Gerste

Marvin begeistert sich seit vielen Jahren für alles rund um die Gesunderhaltung. Er hat sich dabei auf gesunde Ernährung, Prävention sowie Wasserfiltersysteme spezialisiert.

Passend dazu betreibt er seit 2013 einen YouTube-Kanal sowie persönlichen Blog rund um die Themen Ernährung, Gesundheit und Wohlbefinden.

Das Wunderwerk Mensch besteht aus Muskeln, Sehnen, Bändern und Knochen. Letztere verleihen dem Körper seine Stabilität. Die Wissenschaft hat über sie viele interessante Erkenntnisse geliefert. Es folgt eine Zusammenfassung von diversen Fakten über die menschlichen Knochen.

Woraus bestehen Knochen?

Bei der sogenannten Knochensubstanz handelt es sich hauptsächlich um kalkhaltige Verbindungen. Sie macht etwa 70% des Gewichtes aus1Quelle: Aufbau  – https://www.gpoh.de/kinderkrebsinfo/content/erkrankungen/weitere_solide_tumoren/osteosarkom/knochenaufbau_und__funktion/aufbau_der_knochen/index_ger.html – Abgerufen am 14.07.2022. Deshalb spielt Calcium für die Robustheit eine so bedeutende Rolle.

Im Inneren sitzt das Mark, welches in diversen Hohlräumen liegt. Zu unterscheiden sind das rote sowie gelbe Mark. Ersteres setzt sich für die Blutbildung ein, während das gelbe Knochenmark Fettgewebe einlagert. Fast im gesamten Knochen finden sich zudem Nerven und Blutgefäße. Letztgenannte versorgen die Zellen mit Sauerstoffe und Nährstoffen.

Hinzu kommen der Gelenkknorpel sowie die Knochenhaut. Der Knorpel ist ein Überbleibsel aus dem embryonalen Zustand des Baby-Skeletts. Er kommt fast überall vor, mit Ausnahme vom Schädelknochen. Wohingegen die Knochenhaut (Periost) alles umschließt und die Oberfläche des Knochens bildet.

i
Knochen bestehen zum Großteil aus Calcium und verfügen über einen mehrschichtigen Aufbau

Wie viele Knochen besitzt der menschliche Körper?

In den meisten Fällen wird die Gesamtzahl mit 206 Stück angegeben2Quelle: Wie viele Knochen hat eigentlich der Mensch? – https://www.barmer.de/presse/presseinformationen/newsletter-gesundheit-im-blick/knochen-1070640 – Abgerufen am 14.07.2022. Mancherorts finden sich andere Angaben. Die leichte Abweichung zur Anzahl ist auf die Zählweise zurückzuführen. Einige Knorpel verhärten sich erst mit den Jahren. Es kommt also auf den Zeitpunkt der Zählung an. Fest steht jedoch, dass ein erwachsener Mensch definitiv über 200 von ihnen besitzt.

Notwendig ist dieser komplexe Bewegungsapparat ohnehin. Denn nur dank dieser Vielzahl ist der menschliche Körper so beweglich und zugleich stabil. Ebenso übersteigt die Feinmotorik des Menschen jene der meisten Tierarten.

i
Babys verfügen zu Beginn ihres Lebens noch über deutlich mehr. Zählt man alle Knorpel und Knochen zu, so existieren über 300 Stück.

Wie stark sind sie?

Größe, Dicke und Alter entscheiden über die Belastbarkeit eines Knochens. Je größer sein Durchmesser, desto mehr Gewicht bzw. Druck kann er standhalten. Beim Oberschenkelknochen wurden in Tests Werte von bis zu 1.500 kg gemessen. Beim vergleichsweise dünnen Schienbein sind es ca. 1.000 kg3Quelle: Knochen in Biologie – https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/biologie/artikel/knochen – Abgerufen am 14.07.2022.

Neben dem bloßen Druck, müssen unsere Knochen aber auch einem Biegen und Ziehen viel entgegensetzen. Insbesondere bei der Ausübung einer Sportart wie Turnen, Klettern oder Gewichtheben.

Wenn Knochen brechen

Unzerstörbar sind die Knochen eines Menschen jedoch nicht. Durch Unfälle oder Überlastungen geben sie nach, sodass ein Bruch entsteht. Wenn es dazu kommt, ist zumindest ein glatter Bruch wünschenswert. Dieser wächst relativ schnell wieder zusammen und erfordert nur eine geringfügige Behandlung.

Komplizierte Brüche ziehen oftmals Operationen nach sich. Mitunter leiden dabei auch Sehnen, Muskeln sowie Gelenke. Doch die Natur hat die menschlichen Knochen mit einer erstaunlichen Kraft zur Genesung ausgestattet. Bleibende Schäden sind bei einer guten Behandlung so gut wie ausgeschlossen4Quelle: Wenn der Knochen bricht – https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/orthopaedische-erkrankungen/wenn-der-knochen-bricht-2018638?tkcm=ab – Abgerufen am 14.07.2022. Sogenannte Osteoblasten stellen neues Knochenmaterial her. Und zwar in der ursprünglichen Form, sodass es zu keinen Fehlbildungen kommt. In aller Regel ist der Neue nach ausreichender Heilungszeit genauso belastbar wie vorher.

Die wesentlichen Aufgaben

Fakten und Wissen zu Knochen

Sie lassen sich leicht erfühlen, werden aber meistens als selbstverständlich wahrgenommen. Dabei erfüllen Knochen im Körper gleich mehrere Funktionen:

  • Sie sorgen für ein stabiles sowie bewegliches Skelett, welches vor allerlei Schaden schützt. Insbesondere die lebenswichtigen Organe liegen bewusst unter ihnen. Wie ein Panzer, an dem kein Vorbeikommen ist.
  • Ohne Knochen würde der menschliche Körper nicht seine bekannte Form halten können. Trotz aller Muskeln, Bändern und Sehnen, fiele er in sich zusammen.
  • Dieses Zusammenspiel ermöglicht es zudem überhaupt, gezielte Bewegungen auszuführen. Sie fungieren dabei als Zentrum, an denen alles andere befestigt ist.
  • Der Körper lagert in den Knochen Phosphor sowie Calcium ein. Diese wichtigen Substanzen ruft er ab, wenn diese im Stoffwechsel benötigt werden. Sind die Speicher länger nicht gefüllt, kann dies die Gesundheit der Knochen beeinträchtigen.
  • Unbedingt erwähnt werden muss noch die Produktion von roten und weißen Blutkörperchen. Diese findet im roten Knochenmark statt. Ohne dieses wäre der menschliche Körper nicht zur Blutbildung in der Lage.
i
Die Knochen des Menschen leisten weitaus mehr als ihn nur aufrecht stehen zu lassen. Sie sollten daher stets mit ausreichend Calcium versorgt werden

Welches ist der kleinste & größte Knochen des Menschen?

Gemessen an seiner Größe, triumphiert der Oberschenkelknochen über allen anderen. Dieser setzt am Hüftgelenk an und endet im Kniegelenk. Die Kleinsten tragen die Namen Amboss, Hammer und Steigbügel. Sie sitzen im Mittelohr und nehmen die Schwingungen vom Trommelfell auf, um sie an das Innenohr weiterzuleiten. Der Steigbügel schafft es dabei auf ein Gewicht von höchstens vier Gramm5Quelle: Wissenswertes – https://www.gesundheit-zum-mitmachen.de/downloads/Kolumne_46_Knochen.pdf – Abgerufen am 14.07.2022.

Weitere Fakten & Mythen

Abschließend folgt noch eine lesenswerte Zusammenfassung rund um das Knochensystem.

  • Zähne mögen zwar hart wie Stein sein, doch sie sind keine Knochen. Dieser Verdacht drängt sich auf, dass sie dem Ober- und Unterkiefer entwachsen. Ihr Inneres besteht überwiegend aus Calcium und darüber liegt der Zahnschmelz. Welcher noch härter ist. Diese wiederum können sich erneut bilden, während bei beschädigten Zähnen keine Regeneration einsetzt.
  • Ein aktiver Lebensstil trägt zur Stärkung bei. Durch viel Bewegung und Sport erfahren sie eine moderate Belastung. Worauf der Stoffwechsel reagiert und die Knochen robuster ausstattet.
  • Es existieren fünf verschiedene Arten: Neben kurzen und langen, gibt es ebenso Plattenknochen, das Sesambein sowie unregelmäßig geformte Knochen.
  • Die Knochen von Kindern heilen unglaublich schnell im Vergleich zu Erwachsenen. Ein glatt durchtrennter Oberarmknochen kann bei Kindern nach etwa drei Wochen wieder aus der Armbinde genommen werden.
  • Das rote Knochenmark, welches Blutkörperchen herstellt, sitzt im Schädeln, den Wirbeln, Brustbein, Becken, Rippen und dem Schulterblatt. Nur von hier erhält der menschliche Körper frisches Blut.
  • Manche Gelenke sind gar keine bzw. lassen sich nicht bewegen. Dazu zählen bspw. die Nähte an den Schädelknochen. Auch die Kiefer an den Übergängen zu den Zähnen werden als unbewegliche Gelenke betrachtet.
  • Eine ausreichende Aufnahme von Calcium über die Ernährung ist essentiell. Ohne diesen Mineralstoff blieben die Knochen porös und anfällig für Brüche.

Gesundheitsreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren