fbpx
Unser Selbsttest
Avatar-Foto

Gesundheitsreport Redaktion

Die Redaktion von Gesundheitsreport.com besteht aus verschiedenen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Vorsorge, Wissenschaft und Pharma. Die Kombination aus fachspezifischen Ausbildungen, langjähriger Expertise und Erfahrungen sorgen für fakten- und studienbasierte Inhalte für unsere Lesenden.

Direkt zum Test

Bei Morbus Crohn handelt es sich um eine chronische Darmentzündung, welche oftmals in Form von akuten Schüben auftritt. Die Erkrankung kann prinzipiell überall im Verdauungstrakt entstehen, jedoch ist zumeist das Ende des Dünndarms betroffen. Machen Sie unseren Selbsttest, um mögliche Anzeichen zu identifizieren.

Machen Sie jetzt den Selbsttest

Wie erfolgt eine Diagnose?

Die Diagnose von Morbus Crohn erfolgt in mehreren Schritten. Nach einem einführenden Gespräch (Anamnese), in dem der Arzt sich über die jeweilige Krankengeschichte erkundigt, erfolgt zumeist eine körperliche Untersuchung. Hierbei untersucht der Arzt den Bauch des Patienten und kontrolliert bestimmte Körperregionen auf typische Fisteln. Im weiteren Verlauf können Ultraschalluntersuchungen, Kapsel-Endoskopien und Darmspiegelungen zum Einsatz kommen, um Schleimhautveränderungen, Fisteln und Wucherungen zu identifizieren. Darüber hinaus können Stuhlproben sowie Kernspin- und Computertomographien weitere Anhaltspunkte liefern und eine Entzündung aufdecken.

Behandlung von Morbus Crohn

Die Behandlung von Morbus Crohn richtet sich prinzipiell nach dem Schweregrad der Erkrankung. Zudem ist es entscheidend, welche Teile des Verdauungstraktes betroffen sind. In den meisten Fällen versuchen Ärzte, Entzündungsprozesse nachhaltig zu bremsen. Während bei leichten Symptomen bereits eine partielle Therapie gegen die auftretenden Symptome helfen kann, kommen bei schweren Verläufen Kortison und andere entzündungshemmende Medikamente zum Einsatz. Für die Behandlung von Durchfall werden oft spezielle Durchfallmedikamente wie Loperamid verschrieben. Darüber hinaus liegt der Fokus auf einer krankheitsgerechten Ernährung. Diese richtet sich bei Morbus Crohn nach der jeweiligen Erkrankungsphase. Dabei wird gemeinhin zwischen akuten und beschwerdefreien Phasen differenziert.

Gesundheitsreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren