fbpx
Unser Selbsttest
Avatar-Foto

Gesundheitsreport Redaktion

Die Redaktion von Gesundheitsreport.com besteht aus verschiedenen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Vorsorge, Wissenschaft und Pharma. Die Kombination aus fachspezifischen Ausbildungen, langjähriger Expertise und Erfahrungen sorgen für fakten- und studienbasierte Inhalte für unsere Lesenden.

Direkt zum Test

Der Winter steht vor der Tür und viele Experten rechnen mit der nächsten Corona-Welle. In unserem Selbsttest erfahren Sie, ob Sie zu der Risikogruppe gehören.

Wie wird das Coronavirus übertragen?

Eine Infektion mit SARS-Cov-2 erfolgt in erster Linie über Tröpfchen oder Aerosole. Diese gelangen zum Beispiel in die Luft, wenn eine infizierte Person niest, hustet, lacht, singt oder spricht. Bei Aerosolen handelt es sich um kleine Partikel, die über einen längeren Zeitraum in der Luft überleben. Vor allem in nicht belüfteten Räumen, in denen größere Menschenmengen zusammenkommen, besteht ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. Darüber hinaus kann das Virus auch per Schmierinfektion übertragen werden.

Häufige Symptome

Eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 kann mit unterschiedlichen Symptomen einhergehen. Zu den typischen Symptomen zählen Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Störungen des Geruchssinns und Fieber. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass sich die Inkubationszeit je nach Coronavirus-Variante unterschieden kann 1Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/basisinformationen/symptome-und-krankheitsverlauf/#c14129 – Abgerufen am 19.11.2022. Weiter weisen verschiedene Experten darauf hin, dass Krankheitsverläufe mitunter stark variieren können und eine Infektion auch asymptomatisch, ohne Krankheitssymptome verlaufen kann. Ein typisches Krankheitsbild gibt es deshalb nicht.

Auch schwere Verläufe beginnen oft mit leichten Symptomen, welche sich im weiteren Verlauf deutlich verschlechtern. Wenn das Virus die Lunge befällt, können schwere Lungenentzündungen auftreten. Im schlimmsten Fall kommt es zum Lungenversagen und Tod.  

Machen Sie jetzt den Selbsttest zu Risikogruppen Coronavirus

Was ist eine vulnerable Gruppe?

Immer wieder wird im Zuge der Corona-Pandemie von einem erhöhten Risiko für „vulnerable Gruppen“ gesprochen. Das Wort stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „verwundbar“. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung erklärt in diesem Zusammenhand: „Als vulnerable Bevölkerungsgruppen versteht man in der Entwicklungszusammenarbeit Menschen, die nicht in der Lage sind, Herausforderungen aus eigener Kraft zu bewältigen, und daher unter Krisen besonders leiden“ 2Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – https://www.bmz.de/de/service/lexikon/70568-70568#:~:text=Als%20vulnerable%20Bev%C3%B6lkerungsgruppen%20versteht%20man,daher%20unter%20Krisen%20besonders%20leiden – Abgerufen am 19.11.2022.

Schutz durch AHA + L-Formel

AHA-Formel

Die AHA-Formel setzt sich aus den folgenden drei Punkten zusammen:

A wie Abstand halten: Wir können das Infektionsrisiko reduzieren, indem wir genügend Abstand halten. Bei alltäglichen Dingen wie beim Einkaufen sollte dieser mindestens 1,5 m betragen.

H wie Hygiene beachten: Das Einhalten der Hygieneregel ist wichtig, um sich und andere vor Infektionen zu schützen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verweist in diesem Zusammenhang auf einfache Hygienemaßnahmen wie richtiges Husten und Niesen, gründliches Händewaschen und eine gute Haushaltshygiene 3Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung – https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/alltag-in-zeiten-von-corona/hygiene-beachten/ – Abgerufen am 20.11.2022.

A wie Alltag mit Maske: Das Tragen einer Maske stellt einen wichtigen Bestandteil der AHA-Formel dar.

Erweiterung + L

L wie Lüften: Eine gute Belüftung in Innenräumen und der regelmäßige Luftaustausch stellen eine wichtige Maßnahme dar, um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren.

Quellen & Verweise[+]

Gesundheitsreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren