fbpx
Julian Deutsch

Julian Deutsch

Julian schreibt seit Jahren über Gesundheitsthemen und beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit neuen Forschungsergebnissen. Als Autor bei Gesundheitsreport möchte er seinen Lesern einen umfangreichen und informativen Einblick zu ausgewählten Themen geben und zugleich auf aktuelle Trends aufmerksam machen.

Diät-Shakes und trinkbare Mahlzeiten reiten seit einiger Zeit auf einer echten Hype-Welle. Sie sind einfach in der Anwendung und in vielen Geschmacksrichtungen erhältlich. Doch helfen die Drinks wirklich beim Abnehmen und wie teuer sind die Produkte? Wir haben verschiedene Diät-Shakes unter die Lupe genommen. Erfahren Sie jetzt mehr zu Diät-Shakes im Vergleich.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

  • Diät-Shakes werden oft mit Pulver und Wasser oder fettarmer Milch angerührt.
  • Der Kaloriengehalt von Diät-Shakes unterbietet den vieler Mahlzeiten.
  • Die Kalorien sind leicht zu tracken.
  • Es besteht die Gefahr eines Jojo-Effektes.
  • Unsere Kaumuskulatur benötigt auf Dauer festes Essen.
  • Langfristig ersetzen Diät-Shakes eine vollwertige Ernährung nicht.

Diät-Shakes – Was ist das überhaupt?

Diät-Shakes entstehen durch das Zusammenrühren von Pulver mit Wasser, fettarmer Milch oder Joghurt. Im Gegensatz zu vielen Mahlzeiten besitzt der fertige Mix meist eine geringere Kaloriendichte, viele Shakes enthalten dabei weniger als 250 kcal. Wie der Name schon vermuten lässt, versprechen sich viele Menschen eine schnelle Gewichtsabnahme durch die Flüssignahrung. In der Theorie ist dieser Plan durchaus logisch. Um ein langfristiges Kaloriendefizit zu erzielen, setzen viele Menschen auf Lebensmittel mit einer geringen Kalorienzahl. Diese kann durch die Angaben auf den Diät-Shakes leicht getrackt werden, wodurch das Kalorienzählen zu einem gewissen Grad entfällt. Diät-Shakes enthalten zudem wichtige Nährstoffe, Mineralien, Vitamine, Ballaststoffe und Spurenelemente. Da der Markt groß und unübersichtlich ist, hat Gesundheitsreport.com Diät-Shakes verglichen.

Gründe für Übergewicht

Allein in Deutschland ist beinahe ein Viertel der Bevölkerung stark übergewichtig. Die überschüssigen Pfunde stellen für den Körper ein ernstzunehmendes Risiko dar. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Gelenkprobleme zählen zu den größten Gefahren. Zudem wirkt sich Übergewicht oft negativ auf das mentale Befinden aus. Bei der Ursachenforschung wird in vielen Fällen auf die Kalorienbalance verwiesen. Wenn Betroffene mehr Kalorien zu sich nehmen als sie verbrennen, begünstigt dies die Entstehung von Adipositas. Darüber hinaus zählen die folgenden Faktoren zu den möglichen Ursachen:

  • Psychischer Stress
  • Bewegungsmangel
  • Genetische Ursachen
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Hormonelle Störungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Essstörungen
  • Einnahme bestimmter Medikamente

Diät-Shakes gegen Übergewicht

Diät-Shakes sollen als vollwertiger Mahlzeitenersatz dabei helfen, die tägliche Kalorienzufuhr zu kontrollieren. Hierbei wird jedoch häufig übersehen, dass sie zur dauerhaften Ernährung nicht geeignet sind. Demnach kann es zu einem Defizit an sekundären Pflanzenstoffen kommen. Zudem benötigt unsere Kaumuskulatur auf Dauer festes Essen. Nicht zuletzt ist die Gefahr eines Jojo-Effekts nicht zu unterschätzen.

Diät-Shakes im Vergleich – Welche Formen gibt es?

Bei Diät-Shakes wird zwischen fertigen Drinks und Produkten in Pulverform differenziert. Beide Formen bringen bestimmte Vor- und Nachteile mit sich. Diät-Shakes in Pulverform müssen zunächst mit Wasser oder Milch zubereitet werden. Hierzu wird in der Regel ein Shaker benötigt. Obwohl das Anrühren der Pulvermischungen oft mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden ist, entsteht bei dieser Form oft weniger Abfall und sie ist günstiger. Demgegenüber sprechen der Zeitfaktor und die Flexibilität für fertige Diät-Shakes

Wie haben wir getestet?

In unserem “Diät-Shakes Vergleichstest” haben wir die einzelnen Produkte in den folgenden sieben Kategorien getestet.

Inhaltsstoffe: Wir wollen wissen, welche Zutaten welcher Diät-Shake enthält. Wie hoch ist der Proteingehalt, welche Vitamine und Mineralstoffe sind drin und wie hoch ist der Zuckeranteil? Für weitere Informationen empfehlen wir einen Blick auf die Zutatenliste des Herstellers.

Menge: In dieser Kategorie liegt der Fokus darauf, wie viele Mahlzeiten Kundinnen und Kunden mit einer Bestellung erhalten. In welchen Mengen liegt das Produkt vor (z. B.:330 ml oder 500 ml) und wie lange reicht der Vorrat aus?

Shopping: Das Preis-Leistungs-Verhältnis stellt für viele Kundinnen und Kunden ein entscheidendes Kaufkriterium dar. Vor allem Trinkmahlzeiten gelten immer wieder als überteuert, doch stimmt das wirklich?

Zubereitung: Trinkmahlzeiten gelten als praktische Alternative für unterwegs, doch auch hierbei gibt es mitunter enorme Unterschiede im Hinblick auf die Zubereitung. Ist ein Diät Shake bereits abgepackt oder muss er zunächst mit Wasser oder Milch gemischt werden?

Geschmacksrichtungen: Verschiedene Geschmacksrichtungen sind vor allem für Kundinnen und Kunden interessant, die Abwechslung benötigen und sich schnell an einer Sorte “satttrinken”.

Bewertungen: In dieser Kategorie schauen wir gezielt auf die jeweiligen Produktbewertungen. Wie oft wurde die Flüssignahrung insgesamt bewertet und wie kommt sie bei den Konsumentinnen und Konsumenten an?

Besonderheiten: Nachhaltigkeit, Sonderaktionen und andere Auffälligkeiten werden in der Kategorie „Besonderheiten“ erwähnt.

Hinweis: Obwohl wir uns bemühen, die Angaben und Inhalte zu den einzelnen Produkten auf dem aktuellen Stand zu halten, sollten Sie diese Informationen vor dem Gebrauch selbst überprüfen und die Verpackung lesen.

Unser Review

Diät-Shakes im Vergleich – Fazit

Es wird deutlich, dass sich die ausgewählten Kandidaten in vielen Kategorien auf Augenhöhe befinden. Die Anbieter verfolgen zum Teil unterschiedliche Ernährungsformen. Aus diesem Grund ist eine Rangordnung in diesen Kategorien meist subjektiv. Anders sieht es im Hinblick auf den Preis und die Geschmacksrichtungen aus.

FAQ

Welcher Diät-Shake ist der richtige für mich?

Die Antwort auf diese Frage ist sehr individuell und hängt von verschiedenen Faktoren (Ernährungsziel, Kalorienbedarf, Art der Diät) ab. Viele Hersteller bieten ihre Shakes im Rahmen eines bestimmten Ernährungsplanes an.

Sind alle Diät-Shakes glutenfrei und laktosefrei?

Nein. Obwohl wir uns bemühen, die Angaben zu den einzelnen Produkten auf dem aktuellen Stand zu halten, sollten Sie diese Informationen vor dem Gebrauch selbst überprüfen und die Verpackung lesen.

Gesundheitsreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren