fbpx
Unser Selbsttest
Avatar-Foto

Gesundheitsreport Redaktion

Die Redaktion von Gesundheitsreport.com besteht aus verschiedenen Expertinnen und Experten aus den Bereichen Gesundheit, Medizin, Vorsorge, Wissenschaft und Pharma. Die Kombination aus fachspezifischen Ausbildungen, langjähriger Expertise und Erfahrungen sorgen für fakten- und studienbasierte Inhalte für unsere Lesenden.

Direkt zum Test

Unser Körper benötigt Vitamine zur Stärkung des Immunsystems und zum Aufbau von Zellen, Zähnen und Knochen. Da sich eine Mangelerscheinung vor allem zu Beginn sehr unspezifisch äußern kann, bleibt das Defizit oft lange unbemerkt. Machen Sie jetzt unseren Selbsttest, um einen möglichen Vitaminmangel zu erkennen.

Die Lage in Deutschland

Die gute Nachricht zuerst: Die meisten Menschen sind hierzulande ausreichend mit Vitaminen versorgt. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. erklärt in diesem Zusammenhang: „Vitaminmangel und dadurch bedingte Krankheiten kommen in Deutschland äußerst selten vor. Meldungen wie Deutschland sei ein Vitaminmangelland spiegeln daher die tatsächliche Situation der Vitaminversorgung nicht wider.“1https://www.dge.de/presse/pm/deutschland-ist-kein-vitaminmangelland/ – Abgerufen am 26.08.2022. Obwohl Deutschland kein Vitaminmangelland ist, können bestimmte Erkrankungen und Lebensgewohnheiten ein Defizit begünstigen.

Darüber hinaus zeigen Untersuchungen, dass viele Erwachsene unzureichend mit Vitamin D versorgt sind. Martina Rabenberg und Gert B. M. Mensink zeigen, dass 30,2 % der Erwachsenen (gemessen an ihren Serumblutwerten) mangelhaft mit Vitamin D versorgt sind2https://edoc.rki.de/bitstream/handle/176904/2492/JoHM_2016_02_ernaehrung4.pdf?sequence=4&isAllowed=y – Abgerufen am 27.08.2022. Die Aufnahme von Vitamin D erfolgt vor allem durch die Umwandlung von UVB-Strahlen der Sonne. Darüber hinaus können wir unseren Vitamin D-Vorrat über die Ernährung befüllen, jedoch gelten nur sehr wenige Lebensmittel (Bsp.: Fettreiche Fische wie Makrele und Lachs) als hochwertige Lieferanten.

Wie viele Vitamine gibt es überhaupt?

Es gibt 13 verschiedene Vitamine, 4 davon sind fett- und 9 wasserlöslich. Während unser Körper die meisten fettlöslichen Vitamine (Vitamin K gehört nicht dazu) speichern kann, kann von den wasserlöslichen Vitaminen nur Vitamin B12 in größeren Mengen gespeichert werden.

i

Diese Vitamine gibt es

  • Vitamin A
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B2
  • Vitamin B3
  • Vitamin B5
  • Vitamin B6
  • Vitamin B7
  • Vitamin B9
  • Vitamin B12
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Vitamin K

Machen Sie jetzt den Selbsttest

Vitaminmangel vermeiden – Unsere Tipps

Eine gesunde und ausgeglichene Ernährung ist der Schlüssel zu einer guten Nährstoffversorgung. Alkohol und Nikotin gelten dagegen als echte „Nährstoffräuber“. Wer in seinem Alltag permanent unter Stress steht, riskiert eine ansteigende Stoffwechselaktivität, welche wiederum den Bedarf an Nährstoffen wie Vitamin C und Vitamin E erhöhen kann. Darüber hinaus kann ein Vitaminmangel durch die Einnahme bestimmter Medikamente oder im Zuge bestimmter Ernährungsformen begünstigt werden. Bedenken Sie zudem, dass bestimmte Gruppen (wie zum Beispiel Schwangere und Senioren) einen erhöhten Vitaminbedarf haben.

Gesundheitsreport.com nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren